Der Februar ist einer der beiden unbeliebten Monate! Der andere unbeliebte Monat ist der November. November und Februar haben gemeinsam, dass sie die beiden akzeptierten Wintermonate Dezember und Januar einrahmen. Der Dezember ist als Monat unangreifbar mit seinem Weihnachts-, Advents-, Nikolaus- UND Silvester-Bonus! Der Januar hat immerhin noch Neujahr im Repertoire, steht aber ansonsten einfach da wie gemeißelt, gleich als erster am Beginn jeden Jahres. In dieser Position macht er keine großen Versprechungen, er kann Kälte, Schnee und Dunkelheit bringen so viel er will, denn er ist der Januar! Wenn er geht, hat man die Nase voll. Und dann kommt der Februar!

Der Februar macht auch keine Versprechungen, steht aber seltsam unentschlossen zwischen dem Januar und dem März herum. Der März ist ein echter Hoffnungsträger! Meistens enttäuschend, aber dennoch auf ewig als Frühjahrsmonat geadelt durch Songs wie „Im Märzen der Bauer“. Der Februar soll einfach weggehen und Platz machen für den März mit seinen Knospen! Allein Rheinländer können dem Februar etwas abgewinnen, denn der Februar berechtigt den Rheinländer zu Kostümierung, Besäufnis und hemmungslosem Fremdknutschen.

Vielleicht wäre es irgendwie möglich, den Februar aus der restlichen Republik in Flaschen abzufüllen und ins Rheinland zu transportieren (womöglich sogar gegen Bezahlung!). Dann hätten wir jetzt schon März und immerhin noch acht Monate Zeit, um zu überlegen, wie wir mit dem November fertig werden. Ich habe auch schon eine Idee: Begeht das Rheinland nicht nicht mitten im November den Beginn der Karnevalszeit?

  • Der Schnee ist von farblich sehr traditionsbewusstem Wesen.
  • Er liebt es unbunt.
  • Mir soll es recht sein.
  • Camp ist der Schnee auch nicht.
  • Das hat er auch gar nicht nötig!
  • Ich betrachte den Schnee mit unendlichem Gleichmut.
  • Mit viel mehr Gleichmut, als ich Niederschlägen sonst begegne.
  • Eigentlich ist der Schnee auch mehr ein Niederriesel als ein Niederschlag.
  • Deshalb wahrscheinlich.
  • Genau.
  • Ich danke dem Erfinder der Wärmflasche.
  • Oder der Erfinderin!
  • Kann ja sein.
  • Schneekristalle sollen ja geheimnisvoll sein.
  • Selbstähnlich und so.
  • Weit häufiger als schöne, symmetrische Schneeflocken sind jedoch asymmetrische und unförmige. Die regelmäßig erscheinenden Formen werden allerdings häufiger fotografiert und abgebildet” (Wikipedia)
  • Die Schneeflocke ist uns Menschen also gar nicht so unähnlich.
  • Wenn sich Aliens unsere Magazine ansehen, denken sie, die Erde sei ein Ort voll schöner, symmetrischer Menschen und Schneeflocken.
  • Dabei STIMMT das gar nicht!
  • Es ist nicht die Wirklichkeit.
  • Es ist eine Inszenierung der Wirklichkeit.
  • Ich durchschaue das nämlich ganz genau!

Kaum ist Allerheiligen vorbei, da naht schon wieder das nächste Event! In den Vereinigten Staaten von Amerika wird heute wohl wieder ein President of the United States (PotUS) gewählt, und keiner kann sagen, wer das am Ende sein wird! Es könnte sein, dass der selbe Mann, der jetzt Potus ist, das NOCHMAL wird, es könnte aber auch jeder x-beliebige andere werden! Alles ist möglich, denn in Amerika sind die Möglichkeiten von jeher unbegrenzt! Ich persönlich stehe aber nicht für das Amt zur Verfügung, sorry folks!

Und noch ein Tip: JETZT schon mal langsam an Weihnachtsgeschenke denken!

.

.

Hallo! Also, heute dachte ich mir: Vielleicht sollte ich mal wieder etwas reinschreiben ins Internet! Warum nicht! Habe ich ja vorher auch schon gemacht, also, warum nicht auch heute! Ist ja ein schöner Tag, der Tag vor Allerheiligen, an dem sich die Kinder immer so lustig verkleiden, um mit diesem Trick industriell gefertigte Zuckerprodukte einzusammeln! Als ich Kind war, haben wir das noch nicht gemacht, weil wir dafür am falschen Ort lebten! Hätten wir in Amerika oder Irland gelebt, dann hätten wir uns auch verkleiden und Zuckerprodukte einsammeln können, aber es war nicht so! Dafür ist es jetzt so! Das ist doch nicht so schwer zu verstehen, herrjeh!

Und wem das nicht gefällt, der kann ja dafür morgen, an Allerheiligen, an die Heiligen denken, so wie sich das gehört an Allerheiligen! Und zwar auch an die Heiligen soll man da denken, von denen keiner weiß! Um nicht zu sagen: BESONDERS an die, auch wenn es vielleicht eine Herausforderung darstellt, an etwas zu denken, von dem man nichts weiß! In solchen Dingen sind die Buddhisten ja weiter vorn, sagt man, aber was nützt das in diesem Fall! Man könnte versuchen, bis zum 1. November 2013 Buddhist zu werden, aber dann braucht man auch kein Allerheiligen mehr! So ist es ja oft im Leben!

.

.

  1. Anlagestrategien immer im aeroben Bereich halten!
  2. Einatmen immer mit fallendem DAX, ausatmen bei steigendem!
  3. Jetzt in Antimaterie investieren!
  4. Risikoderivate niemals bei Vollmond füttern!
  5. Fleischfonds durch Gemüsefonds ersetzen!

Ich weiß ja nicht, ob das überhaupt noch einen Menschen interessiert heutzutage, aber oft sehe oder höre ich Dinge, die mich einfach stören! Das habe ich mir nicht ausgesucht, das drängt sich einfach so in meine Wahrnehmung hinein, aber auch nicht immer! Manchmal gehe ich auch hinaus in die Welt und durch die Straßen unserer Stadt, und merke schon: Hey! Heute stört mich einfach gar nichts! Alles, was mich sonst vielleicht potenziell stören KÖNNTE, gereicht mir heute zur Erheiterung meines sowieso schon heiteren Gemütes! Und dann denke ich: Das ist doch der SPIRIT! Der Spirit ist, sich nicht stören zu lassen von den Störfaktoren! So werde ich von nun an durchs Leben gehen und durch die Straßen unserer Stadt! Aber dann, ein paar Tage später, ist der Spirit wieder weg und hier stört was und dort! Da denke ich mir dann: Naja! Ist doch auch schön (”positive thinking”)!

Hallo Freaks!

Falls ihr noch keinen Reiterhelm habt, könnt ihr euch jetzt den Supatop-Pony-Club-Helmet (one of the most poular Pony Helmets!) kaufen für nur 75 Australische Währungseinheiten! Vorher muss man aber erst noch Mitglied werden im Supatop Pony Club, wofür man das Supatop Pony Club Bewerbungsformular ausfüllen und an mich schicken muss! Ich entscheide dann, ob man Mitglied werden kann in meinem Club oder nicht! Die Auswahlkriterien sind streng geheim! Als Freak von gutmütigem und bescheidenem Wesen hat man aber gute Chancen, da reinzukommen! Ausschlusskriterium ist die Mitgliedschaft in anderen Clubs!

No Dresscode! No Coolness!