Ich habe hier neulich abends ein Foto gemacht von einem Teddy in einem Schaufenster. Es handelt sich bei dem Teddy aber keineswegs um einen gewöhnlichen Teddy, sondern um einen Krima Teddy! Das erklärt auch, warum er so teuer ist, vermute ich zumindest, denn bislang sind mir Krima Teddys noch nicht untergekommen in meinem Leben, ich habe also demnach keine Erfahrung damit, und kann von daher nicht gut beurteilen, ob 59,- viel Geld ist für einen Krima Teddy, oder ob das ein Schnäppchen ist wie kein zweites! Ich weiß nur, dass 59,- relativ teuer ist für einen Teddy im Vergleich zu anderen Teddys, die nicht Krima sind! Das Wort “Angebot” auf dem Schild, das jemand neben den Teddy gestellt hat, suggeriert auf jeden Fall geschickt, dass man bei 59,- für einen Krima Teddy nicht meckern kann! Allerdings könnte das auch ein Verkaufstrick sein, mit dem die stolze Summe von 59,- für Kaufinteressenten kleiner scheinen soll, als sie in Wirklichkeit ist! Mir waren das am Ende jedenfalls zu viele Ungeklärtheiten, und ich habe den Teddy nicht gekauft, unter anderem auch deshalb, weil ich zur Zeit gar keinen Teddy brauche!

Habt ihr auch tolle Teddygeschichten auf Lager? Dann schreibt die doch auch mal in eure Blogs!

Tschüss!

Euer STCB

20. Februar 2009
20:00bis22:00

\"Geld, die Heimat der Illuminaten\". (HCB.)
\"Geld, die Heimat der Illuminaten\". (HCB.)

Obwohl wir klugen Bunnies uns in der letzten Zeit viel in anderen Städten rumtreiben, möchten wir doch unseren Bildungsauftrag in Berlin nicht ganz vernachlässigen!

Am 20. Februar werden wir deshalb im NBI, dem herrlichen Haus-und Hofclub der Bunnies, gemeinsam mit Andy Müller-Maghun vom Chaos Computer Club über das heitere Thema „Verschwörungs- vs. Sachzusammenhangstheorien!“ reden.

Mit dabei sind wie immer die treuen Bunnygraphen Kirk und Cornelius, der Popstar Jens Friebe und Fil, der alte Skeptiker.

Berlin Bunny Lecture Vol. 30: „Verschwörungs- vs.
Sachzusammenhangstheorien!“
Freitag, 20. Februar 2009
nbi, Schönhauser Allee 36 (Kulturbrauerei)
Beginn 20 Uhr
Einlass ab 19:30
Eintritt 5 Euros
Mit Andy Müller-Maguhn
sowie Supatopcheckerbunny, Hilfscheckerbunny, Cornelius, Kirk und Fil

Viele Banken und die ganze Wirtschaft sind ja jetzt in einer aktuellen Krisensituation, so liest man tagaus tagein in den Schlagzeilen und in der Zeitung! Worin genau diese Krise besteht ist indessen niemandem so ganz klar! Es wurde wohl Geld verloren beim ganzen so genannten Casino-Kapitalismus, und das schöne Geld ist nun futsch! Und das ist doch aber genau das Unlogische, denn laut Thermodynamik kann doch nichts verloren gehen in einem geschlossenen System! Immer hört man nur: Geld weg! Aber wo das Geld jetzt ist, das sagt dann keiner dazu! Irgendwo muss es ja wohl geblieben sein, das ganze schöne Geld! Und ich finde: der, der es hat, soll es einfach wieder zurück geben und gut ist! Aber darauf kommt natürlich mal wieder keiner, und zwar deshalb, weil die da oben doch alle unter einer Decke stecken und eh machen, was sie wollen!

Und so war es übrigens in Wien: 

Tex R., Bunnies, Dirk S.
Tex R., Bunnies, Dirk S.

Das Bild ist von Juliaaa von der Seite Heimfest.at und ich hoffe, Du hast nichts dagegen, dass ich das hier rein tue, Juliaaa! Ich hätte gerne gefragt vorher, aber es gab keine spontane Kontaktmöglichkeit zu Dir auf diesem Portal! Jedenfalls: Danke für die vielen schönen Bilder!

Tschüss!

Das STCB

Blumen vom Markt!
Blumen vom Markt!

Ich war heute auf dem Markt! Die Sonne schien, und viele Marktverkäufer boten ihre Früchte und den Käse an zum Verkauf! Ich hatte zufällig etwas Geld dabei, also dachte ich mir: Kaufe ich mal ein auf dem Markt! Und das habe ich dann auch gemacht! An mehreren Ständen habe ich etwas gekauft! Auch Blumen habe ich gekauft mit meinem Geld (Vergissmeinnicht)! Nur am Brotstand habe ich nichts gekauft, weil der Verkäufer mir das Brot nicht durchschneiden wollte! Das fand ich nicht sehr serviceorientiert! Jetzt hat er das Nachsehen!

Schreibt doch auch mal, was ihr so Tolles erlebt! Zum Beispiel in eurem eigenen Blog!

Tschüss!

Euer STCB

Wusstet ihr, dass der Frühling die Jahreszeit der neuen Kleider ist?
Die Natur macht es uns vor: Die Bäume tragen plötzlich ein grünes Gewand, die Wiesen zeigen ein florales Muster und die Weidenkätzchen protzen mit nagelneuen kleinen Pelzmäntelchen. Nur der Mensch zögert oft noch und guckt ängstlich in den leeren Geldbeutel. Dabei ist das falsch!
Der Mensch sollte im Frühling ruhig losgehen und sich neue Kleider kaufen. Wichtig dabei ist nur, dass man nicht die Fashionfehler der Natur nachmacht: Pelz zum Beispiel ist jetzt viel zu warm und Florales steht auch nicht jedem! Am besten kauft man sich einfach - genau wie ich das letzte Woche gemacht habe - eine kleine blaue Strickjacke und flattert mit dem Frühling um die Wette!