Liebes Supatopcheckerbunny,

neulich saß ich einmal vor einem Strassencafé in unserer schönen Stadt (Berlin) und aß ein Himbeermarmeladebrötchen. Dabei kreisten viele Tiere um mein Essen und meinen Kopf und meine Gedanken um eine ganz bestimmte Fragestellung. Und dann dachte ich mir: Frag doch mal das STCB! Das weiss doch immer einen klugen Rat.

Und zwar ist die Frage: Warum essen Spatzen eigentlich keine Wespen? Ich meine, wie offensichtlich kann eine ökologische Nische denn noch sein? Hätte die Evolution auch nur ein bisschen was auf dem Kasten, dann würden doch wohl Spatzen sich von Wespen ernähren. Hauptsächlich. Im Spätsommer.

Nun sagen mir Leute, dass Spatzen aber Vegetarier sind, nur Körner essen. Aber Tierkundige wissen: das ist natürlich Blödsinn! Denn Spatzen essen ja auch Würmer.
Ich bin aber der Meinung, dass ein Tier, das sich so schnell bewegen kann wie ein Spatz (fliegen!) und auch noch dazu so wendig ist, dass also so ein Tier sich nicht ausgerechnet ein Wesen als Nahrungsquelle suchen sollte, dass überhaupt nicht fliegen kann! Ja, schlimmer noch! Dass kaum gehen kann! Dass nur ganz ganz langsam kriechen kann! Und über Körner und Brötchenkrumen brauchen wir gar nicht erst zu reden!

Meiner Meinung nach sind Spatzen körperlich durchaus in der Lage, Jagd auf Wespen zu machen. Sie sind schnell genug, haben einen harten Schnabel, in dem eine Wespe gut Platz hat und können behände komplexe Flugmanöver ausführen. Fledermäuse machen vergleichbares sogar im Dunkeln!

Vogelfreunde wenden sicher ein, dass Wespen ja bewaffnet seien. Dass die Angelegenheit gefährlich für den Vogel wäre. Aber das ist doch kein Argument! Dann könnten ja gar kein Tiere Wespen essen! Und genau so haben sich das die kleinen Racker um Tigerenten-Design sicher auch gedacht! Dann gäbe es doch aber irgendwann quasi nur noch Wespen! (und fast ist es ja auch schon so!) Ich jedenfalls habe schon oft Hunde beobachtet, die Wespen einfach so aus der Luft wegschnappen und essen! Und nie sind die gestochen worden; das Insekt war vielmehr total überrascht und schon tot bevor es auch nur “AH! Hund!” denken konnte! Und Hunde machen das sicher gar nicht, weil es ihnen um die Proteine geht. Es ist nämlich so: Wespen jagen und essen kann auch sehr viel Spass machen!

Aber den Spatzen ist das egal. Obwohl das Gewichtsverhältnis Wespe zu Spatz viel kleiner ist als Wespe zu Hund, der Spatz also viel weniger Wespen benötigte, um seinen Tagesbedarf zu decken, lässt er es ganz sein. Wespen sind sicher auch noch knusprig und - - je nach Füllstand — wohlschmeckend süß!

Es sprechen erdrückend viele Argumente dafür, diese winzige Änderung an der Nahrungskette vorzunehmen. Und die Evolution hatte Zeit genug, selbst darauf zu kommen. Sie hat es versäumt. Evolution! Evolution sei ja so toll, hört man nicht nur Darwinisten begeistert rufen! Dabei handelt es sich dabei um einen vollkommen undemokratischen Prozess! Nicht offen für Veränderungsvorschläge, unfassbar konservativ und “Bürgerbeteiligung” ist ihr ein Fremdwort. Petitionen, Unterschriftensammlungen werden stoisch ignoriert. Eine altbackene Tyrannei im Schneckentempo! Ach, wie soll man denn so in Ruhe sein Himbeermarmeladebrötchen im Freien genießen?

Verzagt mit Bitte um Rat,
Dein Jan

……………………………………………….. … ………

Lieber Jan!

Ich finde, Du sprichst da ein ganz zentrales Thema an, nämlich die Evolution! Evolution ist wie Revolution, nur ohne R, sagt ein altes Hasensprichwort aus Mosambique! Da gibt es Moskitos, wenn Du denen mal begegnet bist, dann sagste: Ach, Wespen! Was für freundliche, harmlose Wesen! Denn allgemein gilt: Je kleiner das Tier, desto schlimmer! Wale und Elefanten finden immer alle gut, manche fahren extra mit Schiffen raus aufs kalte Meer, nur um zu sehen mit eigenen Augen, wie Wale ein- und ausatmen! Niemand aber sucht den Kontakt zu Bazillen und Viren oder interessiert sich dafür, wie die atmen! Wespen sind irgendwo dazwischen! Und dass Spatzen die nicht essen wollen, liegt einfach daran, dass die Spatzen keinen BOCK haben auf Wespen, da kann die Evolution reden wie sie will: “Ach, mach doch mal, Spatz! Guck mal, die leckere Wespe. Hab ich extra für dich gemacht. Probier doch wenigstens mal!” – Nützt alles nichts! Spatzen machen, was sie wollen, und sie wollen lieber Kuchenkrümel. Und das kann ich persönlich auch gut verstehen! Kuchen – hmmmmm! Wespen? Bäh!

Tschüss!
Dein Supatopcheckerbunny

Kommentieren