Wie ist das eigentlich mit den Molekülen, liebe Kinder, Freunde und Freaks? Ich zum Beispiel bestehe ganz und gar aus den Molekülen! Und auch die Wasserflasche und das Etikett, das auf der Wasserflasche drauf klebt, mit samt dem Aufdruck darauf UND auch noch mit dem Wasser innen drin in der Flasche: auch aus Molekülen! Aber auch die Wolken draußen und die Tiere und der ganze Wald und alle iPhones, sogar neueste Entdeckungen, wie das tolle Graphen z.B. und auch alles, was es zu essen gibt: Moleküle! Was soll da noch der Ausdruck „Molekularküche“? Natürlich Molekularküche! Molekularküche, Molekularbettwäsche, Molekülarkühe!

Das Verrücke ist aber auch, dass zu diesem existierenden Molekularbestand keine neuen Moleküle hinzu kommen und auch keine verschwinden, und zwar seit Milliarden von Jahren! Seit Entstehung des Planeten werden immer wieder die immer selben alten, zerschlissenen Moleküle recycelt, immer wieder was Neues draus gebastelt, mal eine Stechpalme, mal ein Elasmosaurus, mal ein Römischer Feldherr und dann halt mal ein Plasmabildschirm. Das ist schon ein ganz schöner Mief so insgesamt, finde ich! Da denkt man ganz naiv: Mach ich mal das Fenster auf und lasse mal frische Luft rein, aber: Denkste! Frische Luft GIBT ES GAR NICHT, denn die ganze Luft ist ALT, und zwar UR- UR-ALT. Insofern ist es dann schon wieder fast egal, ob man selber vielleicht alt ist, denn auf molekularer Ebene ist alles gleich alt, liebe Freaks, die Akropolis und der Neubau gegenüber, Johannes Heesters und Knut der Eisbär.

1A Molekularzuckerwatte
1A Molekularzuckerwatte

Kommentieren